Pastoren in Berel

Stand 10.02.2015

Amtszeit

Name, Vorname(n)

Bild, wenn vorhanden

1542 - 1544

Rubart,    Johann  

als Pastor mit Lfd. Nr.  3343 in Landeskirche BS geführt

 

1568 

Verus, Henning Jentzen (nicht im Register der Landeskirche) (Quelle H.Behrens)

 

1568 - 1577

Schertz,   Henning oo Nicht Namentlich

 als Pastor mit Lfd. Nr. 3487 in Landeskirche BS geführt

 

1578 - 1595

Boethius,  Henning
Pastor in Hordorf und Berel

als Pastor mit Lfd. Nr. 437  in Landeskirche BS geführt

 

1595

Volten,     Henning 1595 entl.

als Pastor mit Lfd. Nr. 4240  in Landeskirche BS geführt

 

1595 - 1606

Eichholtz, (Eichhold) Heinrich * 1564 Hildesheim + .... 16.. in Othfresen
Pastor in Berel, Düderode und Othfresen
oo Anna Muijen

als Pastor mit Lfd. Nr. 994 in Landeskirche BS geführt

 

1606 - 1626

Leuberus, Jonas * .....?  + Herbst 1626 in Berel

als Pastor mit Lfd. Nr.  in Landeskirche BS geführt

 

1627

Calvegius, Heinrich

als Pastor mit Lfd. Nr. 665  in Landeskirche BS geführt

 

1627 - 1658

Gerland, Heinrich Theodor
(als Pastor mit lfd.Nr. 1270 in Landeskirche BS geführt)
im Jahre 1639 zum evangelischen Glauben übergetreten. 1658 em.
* ...1598  + 26.06.1663 Berel
oo Witwe Gerland * 1599 + 26.06.1664 Berel 65 Jahre alt
      Kind: Heinrich Friedrich Gerland * ... Berel + 23.03.1671 Glentorf
      als Pastor mit Lfd. Nr. 1272  in Landeskirche BS geführt,  1658 em = Pensioniert
        oo BS/Andreask. 30.06.1662 Catharina Colshorn * 1636 + 29.09.1719 Glentorf
weitere Pastoren mit dem Namen Gerland:
      Gerland, Heinrich *...+ 20.01.1607 Süpplingen                                          lfd. Nr. 1268
      Gerland, Ulrich * Hildesheim + Januar 1628 Westerlinde                          lfd. Nr. 1269
      Gerland, Friedrich Ulrich * Lichtenberg + Winter  1673 r. Brunsrode        lfd. Nr. 1271

      Gerland, Ludolf Ludwig * Juni 1647 Gr. Brunsrode + 24.10.1697 Dettum  lfd. Nr. 1273
      Gerland, Johann Daniel * 29.07.1686 Dettum  + 23.09.1745 Hüttenrode lfd. Nr. 1274

Kirchweg nach Wöhle.


29.12.1629 in Soehlde: Gevattern: 2. des Pastoris Hausfrau Anna, 3. Se. Heinrich Pastor Berellen ris Hi(crony?)ing

1659 - 1672

Pö(h)ling, Christian Julius aus Gandersheim 
( lfd.Nr. 3065 in Landeskirche BS)  Pastor in Berel und Burgdorf / Salzgitter
    
* 1631 in Gandersheim + 04.05.1679 Burgdorf
      Eltern: Kanoikus Timotheus u. Juliane Barb Erggerdes
      weitere Verwandte in Hornburg, Gandersheim, Ellierode, Adenstedt.

1. oo 06.09.1659 Elenora Kretschmer ... langer Zusatz
    * 23.07.1625 + 03.05.1663 Berel 38 Jahre alt
     Eltern: Hofbedienter Caspar Kretschmer u Anna Brachlitz
2. oo 27.10.1663 Dorotheen Rudemann * ... Hildesheim
         V.: Bgr. Cunrad Rudemann
1. Kind: * 07.12.1664 Franz Conrad Polyng
2. Kind: * 11.09.1666 Totgeburt 

 

1664 + 1665

Olrich, Hans Pastori auf´m Tie  auch 15.10.1665 als Pastor genannt
(als Pastor mit lfd. Nr. nicht in Landeskirche BS geführt)

 

1673- 1679

Willich, Valentin * ... Evessen + ....>> (Valentinus Wilcke)
oo 10.11.1673 in Berel Sophie Neander

(als Pastor mit lfd. Nr. 4457  in Landeskirche BS geführt)

   Verwandte: Johannes Willich                  * Armfurt + Winter 1668 in Evessen. Lfd. Nr. 4456
                     Johannes Willich (Wilckens) * Rhoden + 1626 Evessen                  Lfd. Nr. 4455
letzte Geburtseintragung
25.04.1679,

 

1679- 1684

Kühlewein, Georg Emeran * ....... 16..(nach 1620)  Magdeburg + .....1684 Berel.
oo Soph(ie)   Hel(ene)
Erste Geburtseintragung am 04.09.1679,
letzte Geburtseintragung 01.05.1684; im Bereler Kirchenbuch
Erste Hochzeitseintragung am 21.10.1679 letzte Hochzeitseintragung am 13.11.1683
Erste Todeseintragung am 19.06.1679 letzte Todeseintragung: 05.04.1682;
Durch stark abweichende Handschrift und Stil der Eintragung erkennbar.

(als Pastor mit lfd. Nr. 2190 in Landeskirche BS geführt)

Enkel des berühmten Magdeburger Bürgermeisters Georg Kühlewein (Info von Matthias Katzer, Bayern)

Georg Kühlewein (* um 1590; † 1656) war von 1630 bis 1656 Bürgermeister der Stadt Magdeburg Georg Kühlewein heiratete im Jahre 1620 Margarete Alemann, Tochter einer der einflussreichsten Familien Magdeburgs. Die Kaufsmannsdynastie Alemann hatte bereits 1287 einen Ratsherren gestellt, und zwischen 1477 und 1615 waren acht Mitglieder der Familie Bürgermeister in Magdeburg gewesen. Georg und Margarete Kühlewein hatten zwei Kinder, die Söhne Kilian und Johann Georg. Die Familie lebte wahrscheinlich im Brauhaus „Zum Goldenen Löwen“ Breiter Weg 55b, das Kühlewein um 1631 erwarb.

... Heute erinnert in Magdeburg die Kühleweinstraße an den Bürgermeister der Stadt im Dreißigjährigen Krieg.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Kühlewein

14.04.1684  - 1712

Ge(h)rmann  auch German, Heinrich Henningns aus (Garmissen) Gamsen
Eltern: Landwirt Nicht Namentlich
14.04.1684   2 Seiten Erläuterung unter Hochzeiten
oo 12.11.1684 Catherine Bornemann in der Brüdern Kirche in Braunschweig
      V.: Henrich Bornemann Kaufmann in BS  M.: Elisabeth

(als Pastor mit lfd. Nr. 1238 in Landeskirche BS geführt)

 

1712 - 1749

Kühne, Henning Wilhelm aus Goslar

(als Pastor mit lfd. Nr. 2194 in Landeskirche BS geführt)
  
* ..... 1679 Goslar  + 03.10.1749 Berel 70 Jahre alt
39 Jahre Pastor in Berel
1. oo 14.07.1723
2. oo Anna Catharina geb. Eggerß (19.01.1728)
Vater: Bauinspector Peter Wilhelm Eggers aus BS
Kinder: 
* ....
* ..17.. Johann Heinrich Kühnen jüngste Sohn 
         Gev.: 6.1.1741; 
         seine Stiefmutter Witwe Anna Catharina Kühnen
oo Maria Elisabeth Prünnecken   V.: Henning Prünnecken aus Söhle
Enkel:
* 17.12.1751 Johann Christian Kühne 
* 27.11.1756 Johanne Lucia Christine Kühnen
       Gev. Pastor zu Haersum
       Gev. Kühnen Schwester zu Nettlingen Re. Graenen?
       Ehefrau Margarethe Elisabeth

Pastor Kühne ist der Verfasser des Corpus Bornum 20.05.1746 von Berel. 
Wir haben ihm auch die Niederschriften vom Schützenfest Berel 1747 zu verdanken, mit seinen Formulierungen zur Braunschweiger Landordnung konnten weitere 80 Jahre überbrückt werden. 

1751- 1763

Dün(n)haupt, Johann Christian aus Neggenborn
   als Pastor mit Lfd. Nr. 952  in Landeskirche BS geführt
     * 1716 in Tylhausen in Waldeck; + 02.05.1786 Lelm
          5 Geschwister

    
Vater: Rektor Franz Heinrich Dünnhaupt  * 13.01.1683  Amelungsborn + 13.04.1758 Negenborn
         Mutter: Anna Elisabeth  Sophie Reibstahl * 25.07.1685 Amelungsborn + 23.04.1758 Negenborn

Klosterschüler in Amelungsborn, Studium der Theologie in Helmstedt, danach einige Jahre als Hauslehrer tätig
    1750 -1763 Pastor in Berel, danach Pastor in Lelm.

als Gev.: 07.04.1752; 
oo 25.07.1751 Berel Jungfer Maria Henriette Wrisberg aus Elze
     * 30.11.1730 Etze + 07.07.1804 Bortfeld
     zweite Tochter Vater: Joachim Wrisbergen Oberkämmerer
Kinder: 
* 03.05.1752 Berel + 26.10.1813 Fümmelse Heinrich Wilhelm Dünnhaupt 
   als Pastor mit Lfd. Nr. 955  in Landeskirche BS geführt
          sein Sohn Heinrich Friedrich Wilhelm Dünnhaupt * 04.05.1792 Fümmelse + 27.09.1875 WF
          als Pastor mit Lfd. Nr. 956  in Landeskirche BS geführt

* 15.10.1753 Berel  Anton (Andreas) Conrad Dünnhaupt

   als Pastor mit Lfd. Nr. 954  in Landeskirche BS geführt
    von 17.05.1810 - 1824 Pastor in Broistedt. + 30.04.1823 Broistedt

* 14.01.1754 Heinrich Christian Dünnhaupt  + 12.04.1758 Berel

   als Pastor mit Lfd. Nr. 953  in Landeskirche BS geführt
* 31.10.1756 August Wilhelm Dünnhaupt
+ 12.06.1796 Braunschweig/Leonh. (geisteskrank)
     Gev. Schwester Wilhelmine Catharine Wrisbergen zu Elze
* 25.03.1759 Catharine Elisabeth Dünnhaupt
* 26.03.1761 Berel + 02.03.1762 Berel Johanne Dorothea Eli. Dünnh.
* 08.12. 1762 Berel Johann Christian Dünnhaupt + 1766 in Lelm Königslutter

Dorothee Luise Rudolphine DüNHAUPT * 1764 in Lelm Königslutter
Johanne Juliane Christiane DüNHAUPT * 1765 in Lelm Königslutter
Carl Wilhelm Adrian DüNHAUPT * 1768 in Lelm Königslutter
Christoph August Philipp DüNHAUPT * 1771 in Lelm Königslutter, + 1771 in Lelm Königslutter
Anton Friedrich DüNHAUPT * 1772 in Lelm Königslutter, + 1867 in Wolfenbüttel
Johanne Wilhelmine DüNHAUPT * 1774 in Lelm Königslutter

http://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=NLF&ID=I259399&nachname=D%FCNHAUPT&lang=se

 

Als die Ältesten seiner 10 Kinder das Haus verlassen hatten, fand er sein neues Hobby: Über die Schriften der Griechen und Römer zu den Germanen, weiter über die damaligen Verfasser zu der germanischen Urgeschichte fand er Zugang zu der Urgeschichte am Elm. Nach der ersten Veröffentlichung 1768 folgte 10 Jahre später sein Hauptwerk: Beyträge zur Deutschen Niedersächsischen Geschichte und deren Alterthümern", in denen er nicht nur allgemeine Untersuchungen zur Urgeschichte der Elmgegend vorlegte, sondern ganz besonders seine Ausgrabungen auf dem Grabhügelfeld im Forststück Ole Hai veröffentlichte. Dabei bemühte sich Dünnhaupt nicht nur die Funde zu beschreiben, sondern mit dem 18. Jahrhundert gewonnen methodischen Grundlagen und archäologisch-  historische Deutung der Funde und Befunde zu geben. (Quelle: Das Braunschweiger Land Nr. 34 aus der Reihe Führer zu Archäologischen Denkmälern in Deutschland. Seite 26 + 27) 

1764 - 1793

Meyer, Johann Ludwig Severus aus Reppner
       als Pastor mit Lfd. Nr. 2623  in Landeskirche BS geführt
  
    Vater: Gottlieb Friedrich Meyer Bürgermeister in Schöppenstedt
   
* 16.02.1735 Reppner  + 27.06.1793 Berel     
       Pastor in Hol(...) und 29 1/2 Jahr in Berel
       58 Jahr 4 Monate 11 Tage an Auszehrung gest.   
1.oo 12.12.1763 Sophie Hedwig Auguste Meyer geb. Schmidt aus WF
        * 26.03.1729 ebd + 31.12.1767 Berel

         Vater: Oberküchenmeister Johann Heinrich und Catharine Emerentia Woldmann
1.oo 19.01.1764 Wolfenbüttel/Schloss
       *  ...26.03.1729 + 31.12.1767 Berel 37 Jar 8 Wochen 
        lange Abschiedsworte 4 Jar weniger 19 Tage verheiratet
.
2.oo Jungfer Antoinette Dorotee Sophie Achtermann
2.oo 31.12.1767 Berel
    * 15.03.1750 Lichtenberg + 18.09.1828 Köngl/Stadt
    V.: weiland Joh.  Julius Achtermann Prediger zu Lichtenberg
* ca. 1748 - 1754 
Kinder: 
  * 04.12.1764 todtgeborner Sohn 
   * 06.03.1766 + 31.12.1779 Johann August Emeranz Meyer

  * 17.05.1770 + 08.06.1772 Anna Lucie Henriette Meyer
   * 16.11.1771 + 08.06.1772 Johanne Louise Ernestine Meyer

 Ludwig Ernst Meyer
* 01.03.1773 Berel + 23.11.1826 Königslutter 
   1808 Pastor in Broistedt
       als Pastor mit Lfd. Nr. 2628  in Landeskirche BS geführt
 
* 20.04.1775 Louise Frederike Sophie Meyer
           Gev: Louise Sophie Achtermann meiner Frauen Schwester
 * 21.03.1777 Christian Carl Philipp Meyer
 * 27.06.1779 Johanne Antoinette Meyer
         Gev. Anton Achtermann ... Theologie
 * 23.09.1781 Gottfried Carl Johann Meyer
         Gev. der Frau Bruder Hl. Carl Ludwig Achtermann  
           Adovakt in WF

 * 10.01.1784 Johann Gottfried Andreas Meyer 

* 04.12.1764 todtgeborner Sohn in der Kirche begraben zwischen des Schulmeisters Stuhl und dem Beichtstuhl
2te   Tochter 1772 an Blattern gestorben.

12.04.1767 vier Tage krank an Coliqie der Pastor Tölgmann zu Söhlde hat 3 Kinder alhier getauft. Dies passt zeitlich zu der  von Ewald Bock  beschriebenen Version der mündlichen Überlieferung über die Vergabe des  Mantelteils. Das bedeutet damals die Söhlder Kirche bekam ein Waldanteil in Berel..

 

18.01.1794 - 29.08.1805

Haars, Johann Gottlieb Ernst Friedrich 
       als Pastor mit Lfd. Nr. 1436  in Landeskirche BS geführt
   aus Wolfenbüttel  * 08.02.1753 - + 06.07.1816 Watzum

   Schöppenstedt 1778 – 1794, 1794-1805 Berel, 1805 – 18.. Watzum.
   Vater: Corporal Thiele Bernhard Haars
oo 21.05.1784 in Uehrde Frederike Juliane geb. Weferling 
     * 05.02.1760 Schöppenstedt + 01.09.1840 Gifhorn
    Eltern: Schneidermeister Ferdinand und Sophie Juliane Beusing
Kinder:
* Ernst Gottlieb Christian Haars
    als Pastor mit Lfd. Nr. 1437  in Landeskirche BS geführt
   * 30.05.1790 Schöppenstedt + 17.02.1841 Mascherode
* 31.08.1795 Berel Johanne Caroline Sophie Haars 
* Heinrich August Wilhelm Haars

  * 09.02.1799 Berel + 28.11.1857 Hondelage
    Gev.: Factor Weferling zu Zellerfeld meiner Frau Bruder

    als Pastor mit Lfd. Nr. 1438  in Landeskirche BS geführt
   * 21.01.1801 in Berel Erneste Friederike Ludolphine Haars
   * 12.08.1803 in ??? Johanne Charlotte Magdalene Haars
   * 12.08.1803 in ???  Marie Louise Haars 
   * 12.08.1805 + 13.08.1805  Johanne Charlotte Magdalene Haars 
Angaben von: Dietrich Haars Rießelweg 21435 Stelle-Ashausen

 

1805 - 27.12.1834

Günther, Johann Carl aus Schöppenstedt
* 18.11.1762 Schöppenstedt + 27.12.1834 Berel 72 J. 1 M. 9 Tage
       als Pastor mit Lfd. Nr. 1422  in Landeskirche BS geführt
       älteste Sohn von Bürgermeister Johann Heinrich Günther zu Schöppenstedt (1809 tot)
         Mutter: Amalia Lucia Schreiber
 
oo 03.08.1809 Berel Jungfer Ernestine Charlotte Amalie geb. Köchy 
    * ....1773 + 12.04.1841 Braunschweig
     Vater: (1809 tot) Prediger zu Schliestedt und Werla  Johann Heinrich Köchy
       Mutter: (1809 tot) Witwe Joh. Lucie geb. Bode
          Tochter: * 06.1774 + 17.11. 1829 Berel 
          Philippine Henriette Köchy 55 Jar 5 M.

Kind: 
* 30.01.1812 + 31.05.1834 Berel Karl Wilhelm Burchard Günther

gut lesbare Schrift

1835 - 1846

Bordkorb, Carl Wilhelm Julius Theodor aus Wolfenbüttel
   * 11.03.1806 Wolfenbüttel
   + 18.03.1897 Braunschweig
    Eltern: Friseur Johann Andreas Brodkorb u. Elisabeth Paulmann

    Als Pastor mit Lfd. Nr. 563  in Landeskirche BS geführt 
    Pastor in Wolfenbüttel Gefängnis, Berel, Bevern Sup. Benzingerode, 1886 em.

oo 23.08.1835 Emilie Salomon Wolfenbüttel / Trinitatis
   * ....1814 + nach 1912
    Eltern: Zolleinnehmer August  Wf Salomon u. Johann Friedrich Görig
 

1846 - 1858 Pastor und Superintendent in Bevern
1858 - 30.10.1886 Pastor in Benzingerode.
Ab 1881 der Titel "Kirchenrat"

1846 - 1870

Giltner, Christian August Matthias aus Kneitlingen
       als Pastor mit Lfd. Nr. 1304  in Landeskirche BS geführt
   Pastor in Evessen, Padj. Berel, Atzum 1883 em.
   Eltern: Halbspänner Chrn. Johann Giltner
      * 01.05.1768 Kneitlingen+13.02.1844
    u. Catharine Elisabeth Ohlendorf
   * 21.12.1806 Kneitlingen
   + 16.03.1891 Wolfenbüttel
oo 15.06.1838 Elisabeth Capelle
   * 21.12.1805 Volkmarode
   + 16.02.1898 Wolfenbüttel

1870 - 1879

Ahrens, Carl Emil Julius aus Einbeck
  * 10.12.1826 Einbeck    + 04.06.1889 Beddingen

       als Pastor mit Lfd. Nr. 32  in Landeskirche BS geführt

         1858 – 1870 Gan Rekt., Berel, Harburg, Beddingen.

      Vater: Carl Wilhelm Christian Ahrens 
                 *15.01.1793 Helmstedt + 09.07.1849 Börßum

                 als Pastor mit Lfd. Nr. 30  in Landeskirche BS geführt
         Mutter: Regine Caroline Wilhelmine Weinschenk * 1800 + 30.2.1819 Einbeck
oo Adamine Bruhn
     Eltern: Christian Bruhn und  Louise Nasser

  * 20.04.1833 Dreisdorf    +

Bruder von Emil:

    Eduard Ahrens * 31.08.1821 Einbeck + 22.07.1878 Bad Harzburg
           als Pastor mit Lfd. Nr. 31  in Landeskirche BS geführt

1879 - 1886

Jeep, Anton Rudolf aus Wolfenbüttel

  * 31.01.1844 Wolfenbüttel + 03.04.1911 Holzminden
        als Pastor mit Lfd. Nr. 1894  in Landeskirche BS geführt
         Pastor in Harzburg, Padj. Berel, Holzminden.

Eltern: Albert Jeep 27.03.1830 Holzminden + 27.06.1904 Hasserode
        als Pastor mit Lfd. Nr. 1893  in Landeskirche BS geführt
           Pastor in (Lahr, Reisepastor Palmbach Konstanz) BS/Mich(...) (Rom Gesandschaftspr(...)
           Pratau b. Wittenberg em)
           Mutter: Emma Heilemann
Grosseltern: Oberlehrer/ Gymnasium Direktor Justus Jeep * 25.09.1799 Holzminden + 15.01.1884 WF
          Emilie Klotz * 24.10.1808 + 25.05.1876 WF

Bruder: Hermann Jeep * 20.06.1864 Konstanz + 13.07.1939 Wernigerode
        als Pastor mit Lfd. Nr. 1895  in Landeskirche BS geführt
oo 07.07.1874 in Bielefeld

oo Elisabeth Delius

    * .... Bielefeld + 01.06.1929 Braunschweig

Sohn: 2 von 5 Kindern
Dr. theo. Walter Jeep * 13.04.1878 Bad Harzburg + 05.02.1964 Bremen war ein evangelischer Pfarrer und 1932/33 hoher Kirchenfunktionär der Inneren Mission. Als solcher spielte er eine Rolle im Kirchenkampf.

        als Pastor mit Lfd. Nr. 1896  in Landeskirche BS geführt

Bruder von Anton Rudolf Jeep:

Ludwig August Jeep (* 12. August 1846 in Wolfenbüttel; † 4. Januar 1911 in Königsberg (Preußen)) war ein deutscher klassischer Philologe, der als Gymnasial- und Hochschullehrer (1893–1910 ordentlicher Professor) in Königsberg wirkte. Er ist besonders durch Untersuchungen und textkritische Beiträge zu den Kirchenvätern, den Grammatikern und dem spätantiken Dichter Claudian hervorgetreten.

Anton Rudolf Jeep stammte aus einer seit dem 17. Jahrhundert in der Gegend von Dransfeld ansässigen Familie. Seine Tante Auguste Johanne Friederike geb. Jeep war die Mutter des Schriftstellers Wilhelm Raabe, sein Vater Justus Jeep (1799–1884) war Lehrer in Holzminden, später Gymnasialdirektor in Wolfenbüttel.
Ludwig August Jeep war das jüngste der zehn Kinder von Justus Jeep und seiner Frau Emilie geb. Kloz, der Tochter eines Bergassessors in Halle.

Sein älterer Bruder Anton Rudolf Jeep (1844–1911), der damals als Prediger an der preußischen Botschaft arbeitete, führte ihn in die Gesellschaft zu Rom ein. http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Jeep

1886 - 1893

Dr. theo. Köster, Arnold Ludwig Friedrich aus Moorfleet
   Vater Heinrich Köster Gründer der Heinrich und Caroline Köster Testament Stiftung
        Der Sohn Arnold und sein Enkel Johannes waren Verwalter dieser Hamburger Stiftung.
        Mit 16 kleinen Häuser für Arme fing es an. siehe http://www.koester-stiftung.de/

   * 31.01.1856 Hamburg Moorfleet

   + 08.03.1924 Hamburg >> Angabe der Landeskirche

       als Pastor mit Lfd. Nr. 2116  in Landeskirche BS geführt
Pastor in Neubüddenstedt, Berel, (1899 Hamburg / Gy und Borgfelde) 1922 em.

oo Mathilde Wolff

oo 02.10.1886 Agnes Refardt in Hamburg (12.10.1886 Angabe der Landeskirche)
    Vater Senator in Hamburg Carl Refardt *1843 + 1917 war sehr reich.

   * 30.03.1868 Hamburg

   + 01.05.1955 Hannover Kirchrode
 

Sohn Carl Wilhelm Ferdinand Köster, gefallen im Ersten Weltkrieg *1893 +1917
Sohn Johannes Köster Kaufmann in Hannover * 1890 + ...?

Buchtitel dazu: Das Ende der Bürgerlichkeit?: Liverpooler und Hamburger Bürgerfamilien im ...   von Dietmar Molthagen
daraus: Seite 53: Im Sommer 1921 bekam Arnold Köster einen Schlaganfall und wurde arbeitsunfähig und zum Pflegefall. 1924 starb er. Agnes Köster zog nach Hannover (Kirchrode), wo ihr verbliebener Sohn Johannes mit seiner Familie wohnte.

Staatsarchiv Hamburg, 622-1/85 Refardt,
Vorwort I. Biografie
Der Kaufmann Johann Friedrich Carl Refardt wurde am 28. September 1800 in Wulsode geboren und verstarb am 2. März 1871 in Hamburg. Er war von 1859 bis 1871 Mitglied der Hamburger Bürgerschaft und des Bürgerausschusses. Darüber hinaus bekleidete er zahlreiche Ehrenämter. Aus einer zweiten am 10. Januar 1842 in Hamburg mit Sophie Wilhelmine Schultz geschlossenen Ehe ging sein Sohn Johann Friedrich Carl Refardt, geboren am 2. Januar 1843, gestorben am 23. November 1917 in Hamburg, hervor. Er war Teilhaber des väterlichen Geschäfts und ebenfalls Mitglied der Hamburger Bürgerschaft von 1879 bis zu seiner im Jahre 1892 erfolgten Wahl zum Senator.

Das Schriftgut ist im Juni 1955 von Johannes Köster, Kaufmann in Hannover, Sohn aus der Ehe von Pastor Arnold Köster und Agnes Karoline Marie Friederike geb. Refardt, Tochter des Senators, an das Staatsarchiv abgegeben worden. Nach einem Vermerk in der Geschäftsakte sind damals diverse gedruckte Bücher teils der Bibliothek des Staatsarchivs, teils dem Verein für Hamburgische Geschichte überwiesen worden. Der Bestand ist nach Kassierung vornehmlich von Zeitungen und Doppelstücken verzeichnet worden.

1893 - 1914

Hoffmeister, Hans Hermann Ernst Ludwig aus Hannover

  * 03.12.1851 Hannover /Markt
  + 26.02.1914 Berel

       als Pastor mit Lfd. Nr. 1789  in Landeskirche BS geführt
Eltern: Schneidermeister August Hoffmeister * Dorste und Johanne Wilhelmine Jahns
oo Marianne Luise geb. Cramer
  oo  ....189.

25.03.1915 - 1931

Bernitz, Albert Oskar Richard
*  23.10.1875 zu Braunschweig + 02.11.1931 Berel 56 Jahre alt
Eltern: Kaufmann August Bernitz 26.05.1835 BS + 25.05.1909 BS
            Mutter: Henriette Heubner * 15.06.18.. Merseburg + 22.02.1909 Langelsheim

       als Pastor mit Lfd. Nr. 302 in Landeskirche BS geführt
Er kam am 25.03.1915 mit seiner Schwester Elisabeth Bernitz * 06.07.1863 Merseburg beide waren 1915 ledig.
oo 07.05.1918 Berel
oo Hedwig Amalie Löhr
      Vater Landwirt Heinrich Löhr * 22.06.1861<Berel + 16.01.1928
      Mutter: Emilie geb. Meyer
     * 10.06.1890 Berel      + ......... 1974 Berel
Gissecke, Ilse geb. Berneitz * 29.08.1919 kommt am 01.04.1945 ausquartiert aus BS und zieht am 31.07.1948 nach Braunschweig Ber(tza?)nstr. 8

02.11.1931- 15.01.1935

Dosse, Otto
* 01.06.1895 Destedt + 11.08.1936 Neuerkerode
Pastor zu Lesse und Berel (Berel vacat (verwaltet von Lesse)
       als Pastor mit Lfd. Nr. 908  in Landeskirche BS geführt
Eltern: Passtor Ernst Dosse *10.08.1861 WF + 15.11.1934 BS
       als Pastor mit Lfd. Nr. 906  in Landeskirche BS geführt
Mutter: Luise Hermann * 02.08.1862 + 07.10.1936 BS

oo 08.07.1925
oo Anna Nölling
Eltern: Bergwerkdirektor und Aenne NN

* 30.09.1901 Siegen

+ 15.08.1936 Neuerkerode
Bis auf eine Tochter starb die Familie an einer Pilzvergiftung
Brüder:
Friedrich Lic theol. Dosse * 05.02.1894 Geitelde + gefallen 09.1944

       als Pastor mit Lfd. Nr. 907  in Landeskirche BS geführt Pastor in Ellierode, BS/ Innere Mission, WF/Prediger Seminar Dir, Gr. Stöckheim (Hochschule für Lehrerbildung dozent)

Hermann Dosse * 20.09.1901 Destedt + nach 1969

       als Pastor mit Lfd. Nr. 909  in Landeskirche BS geführt Pastor i  Stiege, BS/Burgenhg. 1966 em.

1935 - 1941

Georg Runge Pastor zu Burgdorf vertretungsweise vom 14.05.1942 - 22.07.1945 

 

(01.04.1940) -
22.07.1945 - 31.10.1950

Dr. Ulrich, Kurt Fritz Otto Hermann-Heinrich
* 14.07.1914 Schmedenstedt Kreis Peine + 1983 im Herbst verstorben

Eltern: Hermann Ulrich * 15.11.1886 Heiningen +02.10.1923 GS
Mutter: Margarethe Renk * 31.08.1889 Upen

oo 14.04.1945 in Krapfenberg/Steiermark
oo Brigitte Heiss * 21.10.1925 Polstrau / Steiermark
seit 1941 Hpr.
01.04.1940 Ordinierung Marienkirche WF
1940 - 1950 Pfarre Berel
1940 - 1945 Soldat, Gottesdienst hielt er im Urlaub
1950 - 1956 Leiter der Volksmission in BS
1956 - 1958 in Bethel Zentralausschuss der Inneren Mission
1958 - 1981 Generalsekretär der AG der Mission. Dienste
1981 Pensionierung
11.04.1982 Predigt noch mal Ostern in Berel
.       als Pastor mit Lfd. Nr. 4179 in Landeskirche BS geführt

10.1950 - 15.04.1951
(1953 lt. Nachruf)

Vacat, (verwaltet von Lesse) 
Willy Buchholz
* 18.02.1909 Hehlingen  + 24.03.1961 SZ-Lebenstedt
Eltern: Schneidermeister Friedrich Buchholz *11.11.1868 Hehlingen+ 08.10.1938 Hehlingen 

             Mutter: Elsbeth Kordes * 04.11.1883 Rümmler + 26.03.1957 SZ-Lebenstedt

oo 05.02.1936 BS/Dom Anneliese Burmester * 18.04.1912 Neindorf/Gifhorn
Studium in Bethel, Tübingen und Halle
1934 1. theologische Examen
1935 2. theologische Excamen in WF ordiniert 12.01.1936
Lehrviktariat in Gremsheim
Pfarramtsvikar in Lesse bis 1953
Heinrich Löhr schreibt dazu: 15.01.1935 - 14.05.1942 
Probst zu Lebenstedt ab 1953 - 
Pfarrer zu St. Andreas 1953 - 17.03.1961

       als Pastor mit Lfd. Nr. 591 in Landeskirche BS geführt (1950 – 1956)

15.04.1951 - 01.06.1956

Rösner, Helmut
* 03.12.1908 Görlitz – 

       als Pastor mit Lfd. Nr.3294  in Landeskirche BS  geführt

Eltern: Goldschmied reinhold Rösner * 13.11.1879 Wüstegiersdorf/Waldenburg + Görlitz 12.03.1966 Mutter: Emma Wagner * 01.06.1880 Tannhausen / Waldenburg + 18.02.1935 Görlitz.
oo 06.03.1937 in Görlitz Charlotte Langner * 26.02.1908 Görlitz

19.. - 1951 Landesjugendwart 
1951 – 1956 in Berel zieht nach WF Lindenweg 6/8
Danach als Pfarrer ordiniert
1959 – 1974 in Grasleben als Pastor tätig. 
1974 in den Ruhestand
1976 wohnhaft in Helmstedt
Sohn Martin * 02.06.1938 Helmstedt später in Grasleben
Tochter Dorothea * 04.12.1940 Mariental ist 1976 Pastorenfrau bei Königslutter

08.07.1956 - 31.03.1963

Caspar, Christoph Siegfried Johannes
* 04.04.1896 Magdeburg

Eltern: KonR Wilhelm Caspar *31.07.1848 Greifswald + 31.07.1928 Magdeburg Mutter: Elisabeth Willmanns * 01.10.1855 Berlin + 18.03.1936 Magdeburg

oo 25.08.1925 in Schlawe Hildegard Haenzel * 18.06.1891 Stöbnitz
20.07.1923 1. Theologische Prüfung in Halle
19.06.1925 2. Examen in Magdeburg
01.09.1925 Pfarre Zützer Kreis Deutsch-Krone Unruhestadt
01.11.1930 Pfarre Karge
01.06.1935 Pfarre Volkersheim, Schlewecke.
23.07.1950 Pfarre Gr. Winnigstedt
08.07.1956 Pfarre Berel
01.04.1963 Ruhestand

+ 30.04.1981 Springe           Als Pastor mit Lfd. Nr. 682  in Landeskirche BS geführt.

01.04.1963 - heute

Vacat, (verwaltet von Lesse)

 

01.04.1963 – (.31.03?).
1972

Hansmann, Adolf
* 09.09.1927 Vorwohle
Eltern: Pastor Heinrich Hansmann * 05.12.1890 Boffzen Mutter Elisabeth Kellner * 26.12.1894 Hohegeiß +  ......
       als Pastor mit Lfd. Nr1495  in Landeskirche BS geführt in  Vorwohle und in Schöppenstedt als Probst

oo Gudrun Augustin * 08.03.1933 Magdeburg
Eltern: Elng Augustin * 23.02.1905 Stettin + 22.01.1968 Oldenburg
Mutter: Gisela Röpke

Foto Juli 1984 in Bad Lauterberg  

       als Pastor mit Lfd. Nr1496  in Landeskirche BS geführt
Pastor in Lesse in Bad Harzburg als Probst
Bruder Dieter Hansmann * 22.02.1931 als Pastor mit Lfd. Nr1497  in Landeskirche BS geführt. Pastor in Vorsfelde, Kästorf, und BS/Gliesmarode

28.05.1972 - 31.03.1973

Mischke-Schildgen, Dagmar

  • * 13.10.1941 in Gemünd / Eifel

  • Abitur 1961 in Braunschweig

  • 1964 1. Examen für Lehramt, PH / Braunschweig

  • Theologiestudium 1964 – 1969 in Tübingen und Göttingen

  • 1969 1. Theologisches Examen

  • Viktariat in Lesse, Berel und Reppner, 1969 - 1971

  • 1971 2. Theologisches Examen und Ordination zur Pfarrerin

  • 1971-1973 Pfarrerin in Berel, Lesse und Reppner

  • 1973 – 1976 Schulpfarrerin in den Gymnasien in SZ-Lebenstedt

  • ab 1979 Krankenhauspfarrerin am Städtischen Krankenhaus in SZ- Bad

  • 01.09.2003 Ruhestand

Vier Kinder: 1. Tillmann *1971, Pfarrer in BS-Rautheim ab 30. 06. 2001, ab 01. 08. 2012 in BS-Wenden
2.
Friedemann * 1974; 3+4 Christoph und Inken * 1976;   Foto August 1986

 

01.04.1973 -
31. 08.1986

Mischke, Lothar  (Ehepaar)

  • *19.08.1943 in Berlin

  • Abitur 1963 in Berlin

  • Theologiestudium 1963 – 1969 in Berlin, Heidelberg, Tübingen und Göttingen

  • 1969 1. Theologisches Examen

  • Vikariat in Lesse, Berel und Reppner 1969 – 1971

  • 1971 2. Theologisches Examen und Ordination

  • 1972 – 1973 Pfarrer in SZ-Hallendorf

  • 1973 – 1986 Pfarrer in Lesse, Berel und Reppner

  • 1986 – 1991 Pfarrer in St. Mariae Jakobi, SZ-Bad

  • 1991 – 2001 Christuskirche SZ-Gitter und Hohenrode und Pastoralpsychologischer Dienst in der BS Landeskirche

  • 2002 - 2006 Leiter des Pastoralpsychologischen Dienstes in der BS Landeskirche

  • 01.09.2006 Ruhestand 

Er führte Konfirmandenseminar in Sommerferien im Ahrntal Südtirol ein. Ein Jahr Konfirmandenunterricht fiel dafür weg. Die Konfirmation wurde in den Herbst verlegt. Foto August 1986. Beide Texte am 09.02.2015 erhalten.

01.03.1987 -31.10.1987

Jordens-Höke, 
geb. 1958 SZ- Lebenstedt
1976 Abitur in Braunschweig
Theologiestudium Berlin, Heidelberg und Göttingen
1983 1 theologische Examen
Stipendium in Manila auf den Philippinen 03.1984
04.1984 Vikariat in Othfresen / Heißum
01.1987 2. Theologische Examen
03. 1987 als theologischer Mitarbeiter in Berel
01.11.1987 Probedienst in Glentorf, Boimstorf, Rotenkamp, Scheppau bei Königslutter

       als Pastor mit Lfd. Nr. .....  in Landeskirche BS geführt

01.11.1987 -1992

Ohainski, Ralf
geb. 1958 Dorstedt
1977 Abitur in Wolfenbüttel
Studium in Göttingen
3 Semester in Marburg
1 Semester in Edinburgh/ Schottland
Sommer 1984 1 theologisches Examen
März 1985 Vikariat in Hornburg
oo 1987 mit Sabine Ohainski
01.11.1987 - 1992 Pastor in Lesse
12.06.1999 Stellv. Probst in Salzgitter-Bad
1992 - 2011 Gemeinsame Pfarrstelle mit seiner Frau in Gr. Flöthe

17.08.2011 Wahl zum Probst in Salzgitter Bad
2011 3 Kinder
aus "Nachrichten aus dem Pfarrverband" 4 / 1987      

01.05.1988 -1992

Ohainski, Sabine (Elisabeth)
geb. in Weddingen
Abitur in Goslar
Studium in Göttingen
1985- 31.01.1988 Vikarin in der St. Joh. Gem. SZ-Lebenstedt
30.04.1988 Ordination im BS Dom
01.05.1988 - 1992 Pfarrerin in Berel und Reppner
1992 - 2011 Gemeinsame Pfarrstelle mit ihrem Mann in Gr. Flöthe

01.07.1992 - heute

Hoffmeister, Dirk
* 15.06.1963 SZ Bad
1982 Abitur
1982 Studium in Münster, Göttingen und Marburg
Vikariat in Heberbörder
04.07.1992 Ordination in BS
seit Juli 1992 in Pfarrverband Lesse- Berel - Reppner.
29.10.1995 Amtseinführung in Peter und Paul Kirche in Lesse

 

 

 

 Quellen: 1. Kirchenbücher in Berel 2. Die Pastoren der Braunschweigisch evangelisch-lutherischen Landeskirche seit Einführung der Reformation. 1969 Landeskirchenamt Wolfenbüttel Band 1 und 2, Im Band 1Seite 22 Berel. 3. Lehrprobe zum Heimatkundeunterricht von Lehrer Hans Behrens, Schule Berel 1949. 4. Dietrich Haars Rießelweg 21435 Stelle-Ashausen. 5. Nachrichten aus dem Pfarrverband Berel, Lesse und Reppner. 6. Das Braunschweiger Land Nr. 34 aus der Reihe Führer zu Archäologischen Denkmälern in Deutschland. Seite 26 + 27) 7. Dorfchronik Berel von Ewald Bock 8. Pastor Kühne ist der Verfasser des Corpus Bornum 20.05.1746 von Berel. 
 

zurueck zur Kirche

 

home