Schützenfest 1949


1947 wurde die Junggesellschaft wieder gegründet. Original Hermann Bartels. Zur Verfügung gestellt von Manfred Bartels. Von links nach rechts:
1. Hermann Bartels, 2. Walter Schremmer, 3. Erhard Rödiger, 4. "Fitti" Friedrich Wilhelm Löhr, 5. Kurt Lesemann, später nach Knogge, Belgien verheiratet,
6. Albert Brunke, 7. Bruno Hoffmeister, 8. Friedel Meyer 9. Alfred Niehoff, 10. Otto Wilke (Ochtersum).


Foto 2 von Walter Bührich. Die alten Strommasten aus der Zeit vor dem Kriege waren verrottet, also sägte Freiwillige Holzstämme aus dem Walde
um diese dann einzusetzen.  rechts Walter Bührich

Foto 3 von Walter Bührich. Zweiter von links Walter Bührich

Foto 4 von Walter Bührich. Spaß war auch dabei.
Links Walter Bührich, zweiter von links Bruno Hoffmeister, ganz rechts Friedel Meyer und Hermann Hoffmeister jun.


 Bild 5 Original Walter Bührich Girlandenaufhängung. Leitern wurden mit Grün geschmückt und zusammengebunden,
b.z.w. an Haken von Hauswand zu Hauswand festgebunden. Die Breite Straße: Den Laden gab es 1949 noch nicht.
Vorne links Haus Hermann Bartels sen., gegenüber Stellmacherei Willi Bührich sen.  Hinten links Haus Schneidermeister Rödiger,
Mitte Arbeiterhaus Ackermann Meyer, rechts Scheune Hermann Sievers

 



Original Bruno Hoffmeister. Bruno Hoffmeister und Kurt Lesemann, Knogge Belgien führen den ersten Festumzug nach dem Kriege an.


Original Marlene Vasterling verh. Klose (Vordergrund weißes Kleid) (8*5cm)
Auf dem Schulgrundstück stellten sich die Schulkinder nach Klassen geordnet zur Umzugsabholung bereit.

 
Original Marlene Vasterling verh. Klose Der mit Erntekrone geschmückte "Bollerwagen" vorweg.

 

 1949 wurde noch das Zelt bewacht. Das Vertrauen in einige Ausländer war nicht besonders groß. Quelle: Friedrich Wilhelm Meyer, wanderte später nach Kanada aus.

zurueck zur Chronik
zurueck Schuetzenfeste
Home