Schützenfest 1972  


Bild 1: Original und Namen von Manfred Bartels. Eröffnung des 25 jährigen Wiedergründung der Junggesellschaft. von links 1. Adjutant
Willi Prönnecke, Oberst Manfred Bartels, 2. Adjutant und Junggesellenkönig Hans Bock und Jungschützenkönig Richard Becker jun.


Bild 2 Original und Namen von Manfred Bartels 1 Reihe von links: Oberst Manfred Bartels, Landrat Helmut Bosse, 2. Adjutant Hans Bock
1. Adjutant Willi Prönnecke. Hinten von rechts: ..., ..., ...., Hermann Bartels sen. und Emmi Bührig.


Bild 3 Original von Manfred Bartels. 1. Reihe von links: Oberst Manfred Bartels, KK König Dieter Jahnke, Bundessiegerin
Elke Geldmacher, Junggesellenkönig Günter Weldt, 1. Adjutant Willi Prönnecke. 2. Reihe. Jungschützenkönig Alfred Niehoff jun.
Damenscheibe Gisela Pape, 2. Adjutant Hans Bock.


Bild 3: Original und Namen von Manfred Bartels. Kranzniederlegung durch Manfred Bartels, Willi Prönnecke und Hans Bock
hinten von rechts die Damen Ilse Meier, Erika Hoffmeister, Grete Schremmer.


Bild 4 Original und Namen von Manfred Bartels. Kranzniederlegung von links Hans Bock, Manfred Bartels, Gerhard Hanke, ..., ....,



Bild 5 Original und Namen von Manfred Bartels: Willi Prönnecke, Hans Bock und Manfred Bartels.


Bild 6 Original und Namen von Manfred Bartels. Hintergrund Jungschützengilde Berel. Vorn am Zaum Robert Sonnemann.


Bild 7 Original und Namen von Manfred Bartels: von links Manfred Bartels, Elke Geldmacher, Bläserchor Karl Jordan, Willi Prönnecke,
Alfred Niehoff jun. Hans Bock


Bild 8 Original Manfred Bartels. Festrede an der Scheune Uthe. Altgeselle Hermann Bartels jun. Landrat Helmut Bosse.
Vorne Ehrendamen von links. Ingelore Weldt, Gundula Sievers, Ilona Hanke, ...,

 


Bild 10 Original und Namen von Manfred Bartels: von links Hans Bock, Elke Geldmacher, Gisela Pape, Alfred Niehoff jun. Manfred Bartels verdeckt Lieselotte Dobbratz und Heinz Dobbratz.


Bild 11 Original Manfred Bartels. Die Wiedergründer der Junggesellenschaft Berel.
1. Reihe von links: Albert Sievers, Walter Löhr, Friedrich- Wilhelm Löhr, Otto Wilke, Richard Becker sen., Günter Diestel, Bruno Hoffmeister,
Walter  Bührich. Hinten von links: Walter Schremmer, Gerhard Hanke, Erhard Rödiger, Walter Hagemann, Gustav Prönnecke, Friedel Meyer,
Vorne von rechts: Ellen Hoffmeister, Heinz Böttger, Frau Gärtner.

06.05.1972 Schützenoberst  Manfred  Bartels, 1. Adjutant Willi Prönnecke, 2. Adjutant Hans Bock. Die Schulkinder von Berel hatten unter der Leitung ihrer Lehrer Frau Trowitsch und Herrn Kaptaina nachmittags für drei Stunden das Reich für Spiel und Freude.

07.05.1972 Die Junggesellen feiern das 25 Jahr der Wiedergründung nach dem 2. Weltkrieg.  

Am Vormittag fand im Zelt im Wald das Frühstück statt: Der Bläserchor Berel gab während des Essens ein Konzert. Samtgemeindedirektor Koch überbrachte auch im Namen von Samtgemeindebürgermeister Prause bei dieser Gelegenheit ein Geldgeschenk.

Mehr als Tausend Jugendliche aus 12 Junggesellenschaften aus den Kreisen Hildesheim, Peine, Braunschweig und Wolfenbüttel die Bereler Vereine Kyffhäuserkameradschaft, Feuerwehr, drei Kegelklubs, Schweineversicherungs- Verein und die Jungschützengilde mit Festwagen nahmen teil. Fünf Kapellen und Spielmannzüge aus Lesse Vallstedt, Dingelbe und der Bläserchor Berel begleiteten den Zug durch das festlich geschmückte Dorf. Zwölf Ehrenjungfrauen in festlicher Kleidung schritten gefolgt von Trachten und Fahnen durch die Straßen. Der Rat der Gemeinde in einer Pferdekutsche fehlte nicht in dem farbenfrohen Bild. Die Gründer des Vereins saßen auf einem Gummiwagen.  Auf dem Platz vor dem Feuerwehrgebäude wurden dann die Glückwünsche der Junggesellschaft überbracht.

Junggesellen u.a. aus  Mölme, Hohenhameln, Vallstedt,  Burgdorf  und Berel säumten nach einem festlichen Umzug die Dorfmitte. Schützenoberst Manfred Bartels begrüßte Vereine und Abordnungen. Mit großer Freude konnte er Landrat Bosse und Bürgermeister Ewald Bock begrüßen. Wegen besonderer Verdienste wurden die Junggesellen Hans-Joachim Bettin und Willi Prönnecke mit einem Orden ausgezeichnet.

1972 Das Schützenhaus wurde durch ein Erdkabel an das Stromnetz angeschlossen. Heinz Böttger war mit dem Anschluss auf seinem Grundstück einverstanden. Dafür erhielt er eine finanzielle Entschädigung.  
 

Bild 12: Namen von links nach rechts oben: 1. Jürgen Dobbratz, 2. Werner Keune, 3. Günter Schäfer, 4. Christian Alpers, 5. Heinz Peck, 6. Fritz Brosinski, 7. Henning Löhr.
mittlere Reihe: 1. Klaus Prönnecke, 2. Karlheinz Bock, 3. Hans-Heinrich Löhr, 4. Wolfgang Spill, 5. Hans-Dieter Diestel, 6. Wolfgang Wilke, 6. Walter Laaß (+), 7. Karlheinz Böttger (+)
vordere Reihe: 1. Hans-Joachim Bettin, 2. Schützenoberst Manfred Bartels, 3. König der Junggesellen Günter Weldt, 4. Dieter Jahnke, 5. Hans Bock, 6. Willi Prönnecke.

Manfred Bartels nannte das Jubiläum einen geschichtlichen Höhepunkt. Bürgermeister Ewald Bock erinnerte daran, dass in dem über 1000 Jahre alten Dorf bereits seit dem Jahr 1727 (1647 wurde es verboten) Schützenfeste gefeiert wurden. Fräulein Gundula Sievers gratulierte im Namen der Ehrenjungfrauen mit einem großen Blumenstrauß. Für die Gründer des nicht eingetragenen Vereins sprach Hermann Bartels. Man wünsche in Berel, dass zukünftig die Junggesellinnen das Fest im Bereler Ries mitgestalten mögen. Landrat Bosse sagte: Ihn habe eine große Neugierde nach Berel gezogen habe, begrüßte die aus weiten Teilen Niedersachsens herbeigeeilte Jugend mit dem Hinweis, dass trotz modernen Lebensstils das Heiraten nicht aus der Mode gekommen sei. Der Landrat wünschte den Junggesellen, dass sie bald unter die Haube kommen mögen und zusammen mit ihren Ehefrauen "für neuen Nachwuchs an Junggesellen sorgen". Ein Fass Bier wurde von ihm gespendet. Groß war die Zahl der Vereine, die zum Jubiläum gratulierten. Die Sprecher überreichten Humpen, Pokale Plaketten und Blumen. 
Salzgitter Presse vom 10.05.1972

Bild 13: Ehrenjungfrauen von links oben nach rechts: 1. Gundula Sievers, 2. Bärbel Peck geb. Schäfer, 3. Ilse Bartels geb. Schaper,
4.Ilona Hanke, 5. Dorothee Scheidt geb. Laaß, 6. ................., 7. Dorothea Heinrich.
vordere Reihe: 1. Ursula Smentek verw. Laaß, 2. Brigitte Schubert, 3. Inge-Lore Weldt verh. Dornbach,, 5. Ulla Kempe, 6. Renate Jahnke geb. Weber.


Bild 14: Original Eike Bock. Bläserchor Berel.
1. Reihe von links Karl Jordan, Heinrich Peters,
Günter Diestel, Günter Halbig,
2. Reihe Bernd Hoffmeister, Hermann Mylius, Stefan Vergien, Heinrich Hoffmeister
3. Reihe Karl-Heinz Pommerehne, Reinhold Mylius, Heinz Frach, Klaus
Prönnecke und Hans-Jürgen Geldmacher verdeckt.
4. Reihe Rudi Pape, Bernhard Halbig, Richard Geldmacher, 5. Reihe Karheinz Böttger, Walter Behrens verdeckt, Werner Wolter

5. Reihe ganz hinten rechts Ruth Diestel.

 

zurueck zur Chronik
zurueck Schuetzenfeste
Home