Bereler Ries 

Urkunden_ueber_Bereler_Ries
Gerichtsstätte (G)

Diplom-Arbeit Waldbiotopkartierung im Berel-Ries 2002

Französische Rotweinfässer aus Bereler Eichenholz
Zeitungsartikel SZ 25.01.2006

Der Bereler Trank

Hügelgräber im Bereler Ries

Waldbegehung 2003
Waldbegehung 2006

Orkan Kyrill warf die
Drei-Brüder-Eiche
am 18.01.2007 um.

 Bereler Kindergarten pflanzt am 27.11.2013
neue "Drei-Brüder-Eiche"

Karte mit der Lage der Gerichtsstätte, Hügelgräber, Hellemann-Kuhle, Tiefe Kuhle, Drei-Brüder-Eiche, der schönsten Eiche und den
Wölb-Äckern im Bereler Ries

 

Blick zu den Schönheiten  

Habitatbäume am westlichen Waldrand.

Hier können Sie die Wölbäcker sehen. Bis 1860 waren dies noch Felder, die cirka 8 Meter breit waren. Die Erde wurde wegen der Drainage in die Mitte dieses Ackers zusammen gepflügt. Im Laufe der Zeit entstanden so die Wölbäcker. Im Zuge der Waldrandbegradigung wurden diese Feldteile wieder Wald. Sogar der ehemalige Waldrand ist so wieder erkennbar. 

Nähere Informationen bei Gerwin Biallas Berel.

2 Fotos aus der Dipl. Arbeit über die:   Waldbiotopkartierung im Berel-Ries     v. Susanne Bock, 2002

zurueck zur Chronik
Home